Technik/Übung Teil III

Welche Techniken/Übungen wende ich an, um der Mann zu werden, der ich sein will. Entdecke dein Körpergefühl und lerne damit zu arbeiten.

Körpergefühl entdecken

Technik/Übungen

Atme in die Fersen

Deine Füße sind fest auf dem Boden und nun atmest du tief ein und verfolgst den Atem. – was fühlst du? Dadurch sollte deine Aufmerksamkeit auf verschiedene Körperteile gelenkt werden, die du soeben wahrnimmst.

Atme in deine Eier

Eine andere Technik ist: „Atme in deine Eier“. Dadurch fließt deine Aufmerksamkeit in diesen Bereich, der sowieso durch die männerfeindliche Gesellschaft unterdrückt wird bzw. bewusst wahrgenommen wird. Du bist mehr in deinem Kopf als in deinen Eiern. Es kann dein sexuelles Präsent gegenüber Frauen erhöhen.

Fragen/Aussagen, die dich in den Moment zurückholen

Technik/Übungen

1) Auch das hier geht vorbei. Dein Gedanke und Situation.

2) Was wird mein nächster Gedanke sein? – dein Verstand ist ruhig.

3) Was ist mein Verhältnis zum jetzigen Augenblick? Meistens sagst du dir, ich will zum Punkt F, stehst aber noch beim Punkt A.  feindschaftliches Verhältnis zum jetzigen Augenblick.

4) Kann ich die Situation so annehmen, als ob ich sie mir ausgesucht hätte?

5) Das bedeutet nichts (für mich). – du kannst das auf einzelne Objekte anwenden

Stufe 1: Es geht nur darum, dich abzukoppeln. Du siehst nur Konzepte und keine Dinge. Da du weißt, was der Gegenstand ist, verliert es seine Bedeutung, weil es ja nichts mehr Besonderes ist.

Unbekümmertes Kind

Technik/Übungen

Bsp.: Ein Kind hat eine Wiese und ein Baum und es kann stundenlang da spielen. – Warum? Weil es keine Konzepte lebt, sondern mit den Dingen, weil die etwas Besonderes sind. Konzeptualisieren bedeutet auch jemanden zu vergleichen. – du fragst dich, ob es nicht noch etwas Besseres gibt. Ein Konzept ist, dass du sie als potenzielle Freundin siehst, statt sie als Frau zu betrachten. Du siehst eben nur, was du erwartest. Wendest du kein Konzept an, sondern schaust, was ist besonderes an ihr, dann kannst du mit der Frau über die Frau sprechen. Das erzeugt Interesse.

Stufe 2: Eine ganze Situation zu sehen und zu sagen, dass bedeutet nichts. Es schleicht sich der soziale Druck ein oder es geht nicht schnell genug und es baut sich ein innerer Widerstand auf, dann sag dir, all das bedeutet nichts oder „na und?“.

Stufe 3: Mach das mit deinen Gedanken. Die Gedanken, die du gerade hast bedeuten nichts. Bsp.: Du stehst im Klub und willst die Frau ansprechen und sagst dir (Suchst eine Entschuldigung sie nicht anzusprechen), sie hat ein Freund. Der Gedanke bedeutet nichts. Nutze den Gedanken und finde es stattdessen heraus. – Was soll schon passieren? Drücke hier für die Nummer 6.

zurück zum zweiten Teil, drücke hier!

Lies weiter mit dem vierte Teil, drücke hier!

Zurück zum Artikelanfang, drücke hier!

Für mein Inhaltsverzeichnis, drücke hier!

Wie du dein Selbstbewusstsein von Innen stärkst. Drücke hier!

Weitere interessante Artikel sind der Glaubenssatz „Liebe“ und Formel für die perfekte Unterhaltung oder evolutionäre Psychologie

Möchtest du deine Ansprechangst besiegen oder die Kraft deines Inneren zu erwecken?