Schrittweise Desensibilisierung (Übung) Teil VII

Schrittweise Desensibilisierung (Übung) Teil VII

Welchen Stand hast du jetzt?

Schrittweise Desensibilisierung
Kurz zusammengefasst: Du möchtest

a) ein Gespräch beginnen (mit einer Frau deiner Wahl auf der Straße).
b) du möchtest ein kurzes Gespräch führen.
c) du möchtest dich daran gewöhnen, eine kurze unverbindliche Unterhaltung zu führen.
d) jetzt das Wichtigste: Es geht hier nur um dich und deine Konditionierung.
Dein eigenes Bestreben (innerer Wunsch/inneres Selbstbewusstsein) ist es positive Gefühle mit neuen Situationen verknüpfen.

Mein Weg

Schrittweise Desensibilisierung

Mein persönlicher Weg war es, jeden Tag erstmal eine Frau anzusprechen. Ich hab nach dem Weg und nach der Uhrzeit gefragt, um mich selber daran zu gewöhnen. Aus jedem Tag wurde jeder zweite, weil es Tage gibt, an denen ich nicht motiviert war. Ein Spruch, den ich mir sage, ist: „Jeder Tag, an dem ich Frauen angesprochen habe, ist ein hervorragender Tag.“ Später drehte ich die Frequenz hoch beim Ansprechen. Je mehr, desto besser! Ich spreche auch jetzt noch Frauen an und übe, weil ich es toll finde, fremde Frauen kennenzulernen. Es macht Spaß und ich bin neugierig, was die so zu erzählen haben.

Zehnter Schritt -Auf der Straße ansprechen

Schrittweise Desensibilisierung
Etwas über Persönliches über sie erfahren, um ein Gefühl auszulösen

Nun solltest du darüber nachdenken, welches Gefühl du in ihr auslösen möchtest. Du hast sicherlich das Bsp. Mit dem Ohrring gelesen und etwas in reininterpretiert. – Welche Frage bei mir nie funktioniert hat, ist diese: „Wie fühlst du dich damit, welche Gefühle löst das aus?“. – Männerlogik.
Du solltest weniger Fragen, sondern mehr Aussagen treffen und irgendetwas in den Raumstellen. – Möchtest du sie kennenlernen oder aushorchen? – Nochmal: hier geht es nur darum, dass du übst etwas Persönliches zu fragen und ein Gefühl zu interpretieren.
Also: Dir ist ihr Ohrring aufgefallen. Du sagst: „Das ist wirklich ein schöner Ohrring, derjenige muss dich wirklich lieb haben und du musst ihm viel bedeuten.“ – Jetzt Fresse halten, in die Augen schauen, lächeln und auf die Antwort gespannt sein. Wenn sie dich bestätigt oder etwas anderes sagt, dann geh darauf ein.

Sie sagt in etwa:

„Den hab ich von meinem Freund bekommen und ja, er bedeutet mir viel!“ Du könntest sagen: „Ich hätte mich darüber auch sehr gefreut, wenn er so aufmerksam ist.“ Und dann verabschiede dich.

Du eröffnest und beendest – sei keine Klette

Noch ein wichtiger Hinweis: Wenn du das Gespräch eröffnest, dann beende das Gespräch auch wieder. Es soll dir beibringen auch loslassen zu können. Wie du schon beim Selbstbewusstsein, gelesen hast, mögen Frauen niemanden, der klammert. Deswegen, beende das Gespräch.

Schrittweise Desensibilisierung

Für den sechster Teil drücke hier!

Um mein Inhaltsverzeichnis zu sehen, drücke hier!

Für den zum Artikelanfang drücke hier!

Weitere interessante Artikel sind der Glaubenssatz „Liebe“ und Formel für die perfekte Unterhaltung oder evolutionäre Psychologie

Möchtest du deine Ansprechangst besiegen oder die Kraft deines Inneren zu erwecken?