Emotion Teil II

Emotion

Warum schreibe ich über Emotionen?

Du benötigst das Geld für deine Sicherheit. Warum schreibe ich das? Weil ich Anerkennung möchte.
Du kannst zum natürlichen Selbstbewusstsein zurückkehren, wenn du diese Emotionen auflöst. Angst zielt hierbei auf den Umstand ab, dass dir etwas fehlen könnte.

Stufenbild von Angst

Angst

1) Resignation – jedes Begehren und Wünschen ist sinnlos, weil ich es ohne nicht verdient habe. Nihilistisches Weltbild

2) Kummer – kurz gesagt du machst einen auf Mitleid. Du denkst dir, ich kann es nicht, aber die anderen können das und müssen mir helfen.

3) Angst – du würdest gern, aber du traust dich nicht, weil du Angst hast verletzt zu werden.

4) Gier – Ich will, aber ich darf nicht. Ich hab die Erlaubnis nicht dazu. Z. B. eine Fantasie ausleben, weil ich etwas nicht getan habe und mir wünschte, es wäre jetzt so.

5) Wut – du willst den anderen verletzen.

6) Stolz – Angst davor, dass sich dein Status quo ändert. Du legst anderen Steine in den Weg, damit du deinen Status behältst.
Und alles, was dadurch motiviert ist, entspricht nicht deiner wahren Natur. Dadurch ist dein Selbstbild verzerrt. Wenn du aus dem Inneren agierst wie ein Tier, dann bist du

im Sein/im hier und jetzt. Du bist da, wo du jetzt bist ohne Reize von außen. Damit fühlst du dich vollständig und musst kein Loch füllen.

Die andere Seite

Angst

Die andere Seite von Angst ist, dass du im Sein bist. Du akzeptierst, wie du bist. Alles ist in Ordnung, so wie es ist. – natürlich sollst du nach mehr streben, aber du sollst daran denken, das auszubauen, was du jetzt hast. Die Frage ist, willst ich das machen, weil ich gerade ein Loch in mir fühle/vervollständigen oder mache ich es, weil es ist, wer ich bin. Bsp.: Ansprechen: mache ich es, weil ich irgendetwas von ihr brauche oder mache ich es, weil es mir gerade in den Sinn kommt.

Interessiert es dich?

Reagiert sie nicht so, wie ich das möchte, tut es mir weh oder nicht?
Wenn ja, dann habe ich gehofft, sie kann das Loch fühlen. Sobald nein, dann habe ich es gemacht, weil ich Lust darauf hatte. Wie eine Katze, die sich um dein Bein schmiegt. Wenn du dein Bein wegnimmst, dann macht sie etwas anderes.

Deine Gegenwart:

Gegenwart

Egolos bedeutet: dass nicht ständig eine neue Geschichte geschrieben wird, oder ein Loch gefühlt wird oder ständig das Gefühl, du brauchst etwas. Du nimmst die Dinge wie sie sind. Lies weiter mit Emotionen Teil III.

Für den ersten Teil drück hier!

Für den dritten Teil drück hier

Für mein Inhaltsverzeichnis drücke hier!

Ansprechangst besiegen drücke hier!

Selbstbewusst werden und die Kraft deines Inneren aktivieren, drücke hier!

Darauf folgend lies diesen Artikel zum Gedankennetzwerk

Auch interessant ist der Artikel evolutionäre Psychologie

Weiterhin interessant ist der Artikel das Netzwerk der Assoziation