Angst Teil X (Angst auflösen – Techniken)

„The Work Teil I“ um deine Angst aufzulösen

Die Arbeit - Angst

„The Work“ von Byron Katie

Diese Technik ist praktisch „die Mutter aller Gefühlsauflöser“:
Sie nennt sich „The Work“ (englisch für „Die Arbeit“) und ist die
Schöpfung der Amerikanerin Byron Katie.
Von Familienkonflikten bis Flugangst kannst du mit dieser
Technik jedes behindernde Gefühl „auflösen“. Alles was du dazu
brauchst, sind ein paar Blätter Papier, Ruhe und ein bisschen
Offenheit.

Hier ist wie es funktioniert

Funktion - Angst

Schreibe den Gedanken auf, der dich zurückhält, der dich
zögern lässt, der Frust in dir hervorruft oder der Angst in
deinem Körper auslöst.

Frage: „Ist das wahr?“

Frage: „Kannst du wirklich wissen, dass das wahr ist?“

Frage: „Wie reagierst du, wenn du diesen Gedanken denkst?“

Frage: „Wer wärst du ohne diesen Gedanken?“

Dreh deine Gedanken um

Umdrehen - Angst

Dreh den Gedanken um und finde jeweils 3 Gründe, warum die Umkehrung genauso wahr ist
wie der Ausgangsgedanke, oder sogar noch wahrer. Dreh den Gedanken erst ins Gegenteil um,
dann zu dir selbst, und dann ggf. zu der anderen Person.

Gedanke:„Frauen finden mich unattraktiv“
1) Ist das wahr?Ja
2) Kannst du absolut wissen,
dass das wahr ist?
Nein (ich habe noch nicht alle 3,5 Milliarden Frauen auf dem
Planeten gefragt, und selbst wenn kann ich nicht in ihren Kopf hineinschauen)
3) Wie reagierst du, wenn du
den Gedanken glaubst?
Wo in deinem Körper trifft
dich das Gefühl?
Schweres Gefühl in der Magengegend
Welche Bilder oder Filme
siehst du, wenn du den Gedanken
glaubst?
Sie wendet sich von mir ab; Frauen tratschen hinter meinem
Rücken; Frauen ignorieren mich wenn ich vorbeigehe
Wie verändert sich dein Verhalten?Ich bin weniger selbstbewusst; Ich verhalte mich schüchtern
und misstrauisch; Ich gehe Frauen aus dem Weg
Wie behandelst du Andere,
wenn du den Gedanken
glaubst?
Ich vertraue Frauen nicht; Ich halte jede Frage von einer Frau
für eine Falle; Ich rede schlecht über Frauen
Wie behandelst du dich selbst,
wenn du den Gedanken
glaubst?
Ich sehe mich als einen Sonderling; Ich gehe nicht aus; Ich
lebe meine Sexualität alleine in meiner Fantasie aus; Ich vertraue
mir selber und meiner Männlichkeit nicht
Welche Süchte kommen zum
Vorschein, wenn du den Gedanken
glaubst?
Ich kaufe Sachen um Andere zu beeindrucken; Ich suche
stundenlang im Netz nach dem „magischen Trick“ mit dem
ich eine Freundin bekomme ohne dass ich mich verändern
brauche
Was fürchtest du würde passieren,
wenn du diesen Gedanken
nicht länger glauben
würdest?
Dass ich mich blamiere
Wo und in welchem Alter ist
dir der Gedanke zum ersten
Mal begegnet?
Im Kindergarten hat mal ein Mädchen zu mir gesagt, dass sie
mich nicht zu ihrer Geburstagsparty einläd
Zu was bist du nicht in der
Lage, wenn du diesen Gedanken
glaubst?
Frauen anzusprechen die ich schön finde; Frauen meine wirklichen
Gefühle zu zeigen ohne „Tricks“ oder „Sprüche“ zu
benutzen; mich als Mann zu fühlen
Quelle: Leonardt Baumgardt, Verzauber
te Häschen, S. 38

Um die Fortsetzung zu lesen, drück hier.

Fortsetzung - Angst

Zurück zum neunten Teil drücke hier

Zum elften Teil drücke hier!

Kehre zurück zum Artikelanfang

Für mein Inhaltsverzeichnis drücke hier!

Weitere interessante Artikel sind Selbstbewusstsein und Emotionen oder Ansprechen und schrittweise Desensibilisierung

Auch lesenswert sind Gedächtnisnetzwerk und ist die Realität für jeden gleich? oder evolutionäre Psychologie

Weiterhin interessant ist der Artikel das Netzwerk der Assoziation